Mit optimierten Landingpages zu den eigenen Kunden

Mit Landingpages und der Engpass Strategie zu den Wunschkunden

Bauen, messen, optimieren – darum geht es unter anderem Ralf Wenda von erfolgswolf.de, mit dem ich soeben in der Reihe „Mit Experten im Gespräch“ ein Interview führte. Ralf Wenda hat als Unternehmer seine Aufgabe darin gefunden, seine Kunden dabei  zu unterstützen, ihre Angebote erfolgreich über das Internet zu vermarkten.

Wunschkunden über Landigpages erreichen

Bei den meisten meiner Kunden stellt sich im Verlaufe des Unternehmercoachings auch die Frage, wie sie mit ihrem Angebot ihre Wunschkunden erreichen können. Dabei geht es dann oft um die Ansprache per Brief-Mailing, über Telefonmarketing oder auch über die soziale Medien wie z.B. Xing.

Bei manchen Angeboten würde sich für diese Kunden aber auch sehr gut der Weg über suchmaschinenoptimierte Landingpages anbieten.

Landingpages – der etwas andere Weg zu den Wunschkunden

Wer über eine klare Wunschkundenzielgruppe mit wirklich homogenen Bedürfnissen verfügt, der kann deren Suchbegriffe eben nicht nur für die Optimierung der eigenen Webseite oder des Blogs nutzen.

Sondern er kann Interessenten – entweder im Rahmen der eigenen Webpräsenz oder über eine spezielle Webseite – über SEM, also bezahlte Anzeigen bei Google oder Bing, zielgerichtet auf diese Landingpage führen. Dabei geht es primär darum, den Zielkunden über entsprechende Anreize dazu zu bringen, eine Conversion zu tätigen. Also entweder seine Mailadresse zu hinterlassen oder bereits einen ersten kleineren Kauf zu tätigen.

Unternehmercoaching mit Unternehmercoach Jörg Mann

Landingpages sind keine normalen Webseiten

Im Gegensatz zu den üblichen Informationswebseiten geht es bei diesen Landingpages ausschließlich darum, ein ganz konkretes Marketingziel zu erreichen. Landingpages sind zumeist einzelne Webseiten, die sich hinsichtlich ihrer Inhalte und ihres Aufbaus darauf konzentrieren, Interessenten (also die Wunschkunden) inhaltlich genau dort abzuholen, wo sie gerade nach einer Lösung suchen. Landingpages verzichten dabei auf alles Ablenkende oder auf verzichtbare Informationen.

Für solche Landingpages ist es, damit sie wirklich erfolgreich sind, sehr wichtig, dass sie optimal auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Zielkunden abzielen. Und dazu ist es natürlich wesentlich, diese Bedürfnisse wirklich perfekt und präzise zu kennen. Hier lässt sich wieder einmal hervorragend die Engpassorientierte Strategie EKS einsetzen, um diese Bedürfnisse zu ermitteln.

Landingpages müssen kontinuierlich optimiert werden

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, muss eine solche Landingpage auf das Ziel maximaler Conversions entwickelt, kontinuierlich getestet und dann sukzessive immer weiter optimiert werden. Genau das ist es, womit sich Ralf Wenda von Erfolgswolf beschäftigt.  Letztendlich wird hier über laufende A/B-Tests und kontinuierliche Verbesesrungen ein (messbar) optimales Ergebnis mit maximaler Conversionrate angestrebt.

Die Inhalte, die Ralf Wenda  mit mir im Gespräch diskutierte, haben für viele Unternehmer mit einem klaren Kundenbedürfnisfokus das Potenzial, Outbound-Telefonmarketing oder auch Direktmarketing zu ergänzen oder im Einzelfall sogar zu substituieren.

Nun ist es genügend der Vorreden, am besten schauen oder hören Sie jetzt erst einfach mal rein.

Für viele meiner Kunden aus dem IT-Bereich könnte der Einsatz eigener Landingpages durchaus eine Alternative oder Ergänzung zu den aktuell eingesetzten Akquisitionsinstrumenten sein.

Mal sehen, wer es als Erster einsetzen wird…


In der Reihe „Experten im Gespräch“ hier im Unternehmerblog erscheinen immer wieder neue Folgen hier im Blog. Bislang gibt es diese Expertengespräche:

Die Reihe wird kontinuierlich ergänzt, am besten lassen Sie sich per Newsletter informieren. Die Anmeldung finden Sie gleich hier auf der rechten Seite.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.