Brand eins Artikel

Interessantes aus der Presse

Leider hat Brand Eins, die Zeitschrift, aus der die meisten Artikel stammen, zusammen mit einer neuen Webseite, die URLs der Artikel geändert. Aktuelle sind diese leider hier nicht erreichbar, die Überarbeitung wird ein wenig Zeit brauchen. Danke für Ihr Verständnis.

Sie können die Artikel jedoch über die Suchfunktion der Brand Eins Webseite unter www.brandeins.de finden.

Hier finden Sie als Unternehmer stets interessante Informationen und Anregungen aus fremden Quellen. Diese Seite wird kontinuierlich aktualisiert, schauen Sie doch ab und an hier vorbei.

Hosenstolz
Die Firma Alberto GmbH hat sich auf nur ein Kleidungsstück spezialisiert. Um damit Erfolg zu haben, muss sie auch Generalist sein. mehr

Der Fahrrad-Flüsterer
Christopher Lewis hat aus Schrott eine Marke aufgebaut. Dass er davon leben kann, überrascht ihn selbst. mehr

Worauf es ankommt
Spezialisten laufen Gefahr, sich in ihrem Fachgebiet zu verlieren. Was man dagegen tun kann? Vier Porträts, vier Lösungen. mehr

Ich heirate eine Marke
Das Produkt eines weltbekannten Designers. Und die einmalige Chance, es auf den Markt bringen zu dürfen. Mark Adams hatte nicht die leiseste Ahnung, was das für ihn bedeuten würde. mehr

Kleinkriegshandwerk
Jonas Kuckuk ist Lobbyist für sich und seinesgleichen: freie Handwerker. Die Geschichte eines leidenschaftlichen Kämpfers. mehr

Darf es etwas weniger sein?
Warum viele gern herunterschalten würden. Und wieso sich das so wenige trauen. mehr

Eine Dimension mehr
Im Januar meldete Schlecker, Langzeit-Champion der Drogerieketten, Insolvenz an. Der Konkurrent dm steht blendend da. Warum? mehr

Einchecken und wohlfühlen
Wer verreist, will etwas erleben. Und erwartet, dass alles funktioniert. Wie man das als Hotelier möglich macht, verrät Claus Sendlinger, Chef der Design Hotels AG. mehr

Die Karma-Company
Von Verantwortung reden viele. Der dänische Unternehmer Christian Nicholas Stadil spricht lieber von Karma. Und hat den Sportartikelhersteller Hummel damit weit nach vorn gebracht. mehr

Volks Zorn
Seine Abneigung gegen Atomkraft hat Manfred Volk (kleines Foto) zum Unternehmer gemacht. Wasserkraft mag eine sanfte Energie sein. Der Chef ist es nicht. mehr

Strampeln lassen
Der eine erfindet das Rad neu. Die anderen machen lange nichts. Und überholen dann doch. Die Geschichte der schlauen Zweiten. mehr

Suche Dach, biete Strom
In der Solarbranche klagt man über schlechte Geschäfte. Zwei Hamburger haben ein neues gefunden – ohne Subventionen. mehr

Der gute Mensch von der Moskwa
In den wilden Neunzigerjahren riskierte Andrei Skotsch in Moskau Kopf und Kragen, um reich zu werden. Nun, auf dem großen Geldberg sitzend, fragt er sich: wohin damit? mehr

Wein predigen, Wasser trinken
Er singt das Loblied der Muße so erfolgreich, dass er selbst keine mehr hat. Ein Tag mit Tom Hodgkinson. mehr 

Und schluss
Irgendwann ist das Arbeitsleben vorbei. Und dann? Zwei Psychologen erleben gerade, wie es sich anfühlt. mehr

Wer zahlt den Preis für Sabbaticals?
Fast scheint es ein Trend – immer häufiger verabschieden sich Gesprächspartner gleich für ein paar Monate: Sabbaticals, einst Professoren vorbehalten, dringen langsam ins Arbeitsleben ein. Aber wer kommt dafür auf, wenn ein Leistungsträger die Seele baumeln lässt. mehr

Kaltgestellt
“Hier hast du ein neues Büro”, sagte man mir. Einen Stuhl, einen Schreibtisch und einen Garderobenständer. Aber kein Telefon, keinen Computer, keine Aufgaben mehr. Schönen Tag noch. mehr

Der Zwangsurlauber
Er lebt nur für die Arbeit. Dann verliert er die Firma. Und der Trip beginnt. mehr

Von Hundert auf Null
Früher hatte er 150 Drehtage im Jahr. Im vergangenen Jahr waren es nur drei. In diesem: noch kein einziger. Der Schauspieler Armin Dallapiccola weiß, was es heißt, wenn die Pausen zwischen den Arbeitstagen immer länger werden. mehr

Vetternwirtschaft
120 Jahre Firmengeschichte – und dann wird einem die Grundlage des Geschäfts entzogen. Ein Drama? Ach was, eine Riesenchance! Zumindest für die Hamburger Duty-free-Unternehmer Claus und Gunnar Heinemann. mehr

Kohl löffeln
Sich gesund ernähren, ohne lange in der Küche zu stehen? Zwei Berliner machten die Idee marktreif: Biogemüse und -obst in Reinform pulverisiert. mehr

Die Nudel-Odyssee
In China billig herstellen lassen, in Europa teuer verkaufen – das müsste auch in der Bio-Branche funktionieren, dachte sich der Unternehmer Oliver Wehrstedt. Drei Jahre lang kämpfte er mit chinesischen Zulieferern. Und zog dann eine überraschende Konsequenz. mehr

Weg mit dem Zeug!
Juliet Landau-Pope trennt den Ballast vom Nützlichen. Und hat daraus ein Geschäft entwickelt. Begegnung mit einer Frau, die für Ordnung sorgt. mehr

Facebook fürs Büro
Vor 41 Jahren wurde die E-Mail erfunden. In den meisten Unternehmen ist sie das wichtigste Kommunikationsmittel – und längst keine reine Freude mehr. Dabei gibt es ein Leben ohne Mail-Pingpong und überfüllte Postfächer. mehr

Flotter Dreier
Zuerst war es nur Neugier: Wie viele Kurse passen in ein Semester? Dann aber brachten sich drei Dortmunder Wirtschaftsstudenten richtig auf Touren. Und machten vor, was geht, wenn man weiß, was man will und gegenseitig füreinander einsteht. mehr

Tendenz steigend
Ferdinand Munk baut simple Sachen für den festen Stand. Nur in Deutschland. Seine Devise: Beweglich ist besser als billig. mehr

Unternehmer mit Biss
Putzerlippfische sind begnadete Geschäftsleute. In ihren Unterwasser-Wellness-Salons gehen sie auf die Bedürfnisse der Kunden individuell ein, lösen Konflikte auf charmante Weise, haben ihren Vorteil immer im Blick und verfügen über ein Gedächtnis, von dem viele Menschen nur träumen können. Nur manchmal überkommt sie die Gier. mehr

Das ausgelagerte Gehirn
Im nicht abreißenden Informationsfluss fällt die Orientierung schwer. Sogenannte Mapping-Verfahren können helfen. Hier ein Überblick. mehr

Die Freischreiberin
Erst die Karriere, dann der Traum von einem anderen Leben. Bei den meisten bleibt es ein Traum. Olga-Tatjana Rauch hat ihn wahr gemacht. mehr

Wir sind so frei
Vier Mittelständler, normale Leute mit normalen Geschäften. Sie haben wenig gemein. Nur eines – alle sagten irgendwann: so nicht mehr! mehr

Und jetzt was Handfestes
Vier Unternehmer machen Millionen im Internet. Um dann nach dem ganz anderen Ding zu suchen. Wohin das führte, lesen Sie hier. mehr

Das Kollektiv
Leben ohne Chef? In der hart umkämpften Gastronomie? Im Münchner Café Ruffini funktioniert das schon seit 33 Jahren. mehr

Der Papier-Algorithmus
Adalbert Schmaus hat eine Flatrate erfunden: für Büromaterial. mehr

Wie smart ist das denn!
Funkzentrale? War gestern. Mit MyTaxi bestellt man den Wagen per App – direkt. Das freut Fahrer und Passagiere, wenn sie davon wissen. Die Geschichte einer besonderen Markteinführung. mehr

Was Marken nützt: Die Wiedergeborene
Der Name Bergmann steht für die große Tradition Dortmunder Biere. Ein Unternehmer hat sie neu belebt. mehr

Eine gute Idee – und zack!
Man wird doch mal träumen dürfen: vom Start-up, einem ehrlichen Produkt, 25 000 Euro Budget für Werbung und dem Durchbruch im Internet. mehr

Von Ratten,Metzgern,Schustern und Lemmingen
Die Mundpropaganda kehrt zurück – offline und online. mehr

Ab die Post
Die Idee von Damian Leich und Sinan Gökduman ist ebenso simpel wie clever: Sie nehmen modernen Nomaden die Habseligkeiten ab. mehr

Freddy soll nicht schwanken
Seit 35 Jahren baut Jochen Räke kostbare Präzisionsinstrumente: Plattenspieler. Sie zählen zu den besten der Welt. Fast ebenso lange hat er es mit digitaler Unterhaltungselektronik zu tun. Gewinnen kann er diesen Wettbewerb nicht. Aber überleben. mehr

Der Aus-Aussteiger
Mit seinem Nobel-Versandhaus Manufactum machte er die guten alten Dinge wieder populär. Seit dem Verkauf seines Unternehmens hat sich Firmengründer Thomas Hoof aufs Landleben verlegt – und sieht sich erneut als Vorreiter. mehr

Der Beschaller
Peter Resch hat aus einer Abneigung ein Geschäft gemacht. Weil er lieblose Hintergrundmusik hasst, beliefert er Restaurants, Bars und Hotels mit Songs, die zu ihnen passen. mehr

Da geht noch was!
Fünf Menschen aus Deutschland, zwischen Anfang und Ende ihrer beruflichen Karriere. Jeder von ihnen hat sich irgendwann gefragt, ob es gut ist, so weiterzumachen wie bisher. Und sie alle haben auf diese Frage die gleiche Antwort gefunden. mehr

Was Marken nützt: Die kleine Unbekannte
Fast alle kennen Flexi-Hundeleinen. Aber kaum einer weiß, dass eine Markenfirma dahintersteckt. Das will der Chef nun ändern. mehr

Der Aufmischer
Standardisierte Filialen, gute Qualität, keine Zuzahlung. Alexander Bersteins Zahnarztpraxen-Kette Dr. Z erinnert nicht zufällig an Fielmann. Die Geschichte eines Pioniers und einer Branche im Umbruch. mehr

Tausche Sicherheit gegen Freiheit
Warum fragen junge Arbeitnehmer zunehmend nach Werten statt nach Dienstwagen? Arbeiten lieber im Café als im Büro? Machen ihr eigenes Ding, statt sich fest anstellen zu lassen? Zwei Gründer, Alexander Artopé und Ansgar Oberholz, diskutieren über die neue, selbstbestimmtere Arbeitswelt. mehr

Im Unterholz
In seinem ersten Leben als Banker rennt er solange mit der Meute, bis er kaputtgeht. In seinem zweiten Leben als Forstwirt will er alles anders machen. mehr

Ist die Computer-Wolke wirklich das nächste große Ding?
Cloud Computing gilt als Megatrend. Dabei versteht kaum jemand, was damit genau gemeint ist. Vielleicht wird deshalb übersehen: die Methode ist simpel – und uralt. mehr

Herr B. findet sein Glück
Er wollte Schauspieler oder Entwicklungshelfer werden. Dann trat Alexander Brochier doch in die Fußstapfen seiner Vorfahren und führt seitdem das Familienunternehmen. Auf seine ganz eigene Art. mehr

Der Steher
Stefan Messer hat viel erdulden müssen. Er litt unter bornierten Konzernchefs, geldgierigen Verwandten und dem Vorurteil, nicht zum Unternehmer zu taugen. Als er endlich zeigen konnte, was in ihm steckte, erkrankte er an Krebs. Viele hätten in einer solchen Situation aufgegeben. Er wusste, was er will. mehr

Was Marken nützt: Das Geheimnis der Kugel
Halloren ist eine der wenigen Marken aus DDR-Zeiten, die heller strahlen denn je und sogar nach Westen expandieren. Hier die Geschichte des cleveren Zwergs. mehr

Hühner auf Rädern
Hennen in Käfigen zu halten ist Tierquälerei. Doch auch die Freilandhaltung ist nicht das Gelbe vom Ei. Iris Weiland hat eine verblüffend einfache Lösung für das Problem gefunden. mehr

Das Geld hängt an den Bäumen
Die einen haben Obstbäume, aber ernten sie nicht ab. Andere suchen Arbeit und bekommen selten eine Chance. Wie bringt man die zusammen?
Die Antwort: Man gründet einen Saftladen. mehr

Die Berufsoptimistin
Sie hat eine Menge geschafft, in ihrem Leben. Und immer, wenn sie wieder auf den Füßen stand, kickte sie ihr jemand wieder weg.
Aber Bettina Jürgensen ist nicht die Frau, die aufgibt. mehr

Geiz ist geil. Service ist geiler.
Große Händler können ihre Waren billig verkaufen. Aber sie bleiben anonym. Das ist die Chance der Kleinen, sagt der Handelsforscher Michael Gerling. mehr

Traumziel Destille
Früher hat Christoph Keller Kunstbücher gemacht. Die besten. Jetzt brennt er Schnäpse. Wieder die besten. Über einen Unternehmer, der lernen musste, seinen Ehrgeiz in neue Bahnen zu lenken. mehr

“Du sollst doch kein Würstchen essen!”

Mitarbeiterführung ist eine Kunst. Was wir dabei falsch machen, können uns Hunde vor Augen führen. Ein Selbstversuch. mehr

“Nur gemocht zu werden reicht nicht”
Marlies Borchert hat es von der Sekretärin zur geschäftsführenden Gesellschafterin der Segeberger Kliniken gebracht. Gut 160 Professoren und Doktoren zählen zu den Mitarbeitern der Unternehmerin, die in der Schule nicht über die mittlere Reife hinaus kam. mehr

Was gate?
Alle Unternehmen wollen innovativ sein und bleiben. Die Testo AG hat eine interessante Lösung gefunden. Dass selbst der Chef gelegentlich einen Korb bekommt, gehört zum Konzept. mehr

Inflation der Anerkennung
Die große Frage des Managements lautet: Wie bringt man Mitarbeiter dazu, zu tun, was sie tun sollen? Mit Wertschätzung, so die aktuelle Antwort. Eine Theorie – zu schön, um wahr zu sein. mehr

Zwischen allen Stühlen
Unabhängig bleiben – und dafür auch den Preis bezahlen. Nils Holger Moormann zeigt seit Jahrzehnten, wie das geht. Und seine Möbel zeigen es auch. mehr

Fair Trade
Wohin mit dem Vermögen? Viele Menschen fühlen sich von traditionellen Geldhäusern schlecht beraten. Für sie gibt es jetzt Alternativen. mehr

Zielgruppe unberechenbar
Moderne Verhältnisse verlangen neue Produkte. Einige Unternehmen haben das verstanden.
mehr

Am Start zur neuen Kreidezeit
Der Geistesblitz ist 7,5 Zentimeter hoch und wiegt 6,3 Gramm: ein Joghurtbecher. Carolina Schweig hat Jahre dafür gekämpft. Ob das Produkt einschlägt, hängt vom Mut der Molkereien ab, Alternativen zum Kunststoff bei ihren Verpackungen zu erproben. mehr

Die Überlebenskünstler
In New York geht es ruppig zu. Alles ist teuer und auf schnellen Gewinn aus. Da wirkt es wie ein Wunder, dass einige Betriebe seit Jahrzehnten mit altmodischen Produkten gedeihen. Wie schaffen die das? mehr

Für freche Gören
Die Gründerinnen des “Missy Magazine” haben sich auf dem hart umkämpften Markt für Frauenzeitschriften eine Nische erobert. Weil sie Leserinnen entdeckt haben, von denen die Marktforschung nichts weiß. mehr

Wir sind so frei
Der Job fürs Leben – das war einmal. Heute ist die Arbeitswelt auch für gut Ausgebildete unberechenbar. Und bietet ihnen doch Chancen wie nie. mehr

Die tun was
Sie wissen, was sie wollen. Gehen nicht den einfachen Weg. Machen ihr eigenes Ding. Vier Porträts aus einer neuen, bewegten Mitte. mehr

Sie fallen uns nur noch auf, wenn sie fehlen.
Sie zeigen unser Konsumverhalten, selbst wenn sie leer sind. Und beweisen, wie aus kleinen Ideen Großes entsteht. Ein Besuch beim Weltmarktführer für Einkaufswagen.  mehr

Noch einmal, weil’s so schön war
Ein wichtiges Motiv, Unternehmer zu werden, ist finanzielle Unabhängigkeit. Was aber treibt diejenigen, bei denen Geld keine Rolle mehr spielt? Drei späte Gründer berichten. mehr

Mein größter Freiraum ist mein Kopf
Angela Jansen ist Schauspielerin, Malerin, Vorsitzende eines Vereins – und seit zwölf Jahren komplett gelähmt. Sie wird künstlich beatmet. Und wäre trotz allem gern ihre eigene Firma. mehr

Man sollte alle paar Jahre etwas Neues beginnen
Die Zwillinge Thomas und Andreas Strüngmann haben zuerst als erfolgreiche Gründer, dann als Verkäufer ihres Pharmakonzerns Hexal Schlagzeilen gemacht, 5,6 Milliarden Euro! Was macht man damit? mehr

Programmierer sind sexy
Für viele Menschen sind Computerfreaks sonderbare Einzelgänger, die ihre Zeit mit Programmen und Spielen verbringen. mehr

Wie eine Duschkabine auf Schienen
Ein Stuttgarter Unternehmer hat sich mit viel Aufwand einen ungewöhnlichen Wunsch erfüllt. Und mit etwas Glück kann sein Outdoorlift sogar als Geschäftsidee funktionieren. mehr

Ein Arzt für alle Fälle
Er ist keiner zum Anfassen. Aber einer, der sich kümmert. Porträt eines Ausnahmemediziners im Allgäu. mehr

Auf die Augen
Was kann ein kleiner Optiker in Leer gegen einen Branchengiganten wie Fielmann ausrichten? Er konkurriert dort, wo er besser ist. mehr

Willst du gelten, mach dich selten
Jeden Tag nur Backstube und Tortentheke: Hat das Leben einem Konditormeister denn sonst nichts zu bieten? Doch. Falls er Großmutters Ratschlag richtig versteht. mehr

Er will nur spielen
Warum verkauft einer eine erfolgreiche Firma – und lässt sich anschließend dort anstellen? Albrecht Werstein hatte einen guten Grund: seine Leidenschaft. mehr

Krabbelkundschaft
Ein Paar, beide arbeitslos, sie schwanger. Ausweglos? Im Gegenteil: eine Chance zum Neuanfang – mit Babyschuhen und Unternehmergeist. mehr

Päckchen für Päckchen
Wohl kaum eine deutsche Hochschule bietet mehr Flexibilität als die Europäische Fernhochschule Hamburg. Die Studenten entscheiden, wann, wo und wie schnell sie lernen. mehr

Der Clan-Chef
Frank Schmidt hat aus dem Nichts ein Logistik-Unternehmen mit mehr als 1300 Mitarbeitern aufgebaut. Und Schlüsselpositionen mit 57 Verwandten besetzt. mehr

Entdecke die Goldader
Zahlen sich Investitionen in guten Service für Unternehmen aus? Nicht unbedingt. Aber sie können trotzdem sehr lohnend sein, wie diese Beispiele zeigen. mehr

Pausenzeichen
Stefan Sagmeister nimmt sich gern mal eine Auszeit. Alle sieben Jahre, genauer gesagt.  Einer der gefragtesten Grafikdesigner der Welt ist er trotzdem – oder gerade deswegen? mehr

Alles auf Käse
Vor 15 Jahren pachtete Ulrike Fehling den Hof ihrer Eltern. Es begann ein neues Kapitel nach 350 Jahren Familientradition. Seither hat sie den Betrieb komplett umgekrempelt. Und wundert sich immer noch. Am meisten über sich selbst. mehr

Die Scherz-DNS
Florian Berger stellt das Gleiche her wie schon sein Vater und seine Großmutter: skurrile Geschenkartikel. Aber jeder wollte dafür sein eigenes Unternehmen. mehr

Schluss. Jetzt.
Den eigenen Betrieb dichtmachen. Weil es an der Zeit ist. Das gilt als Niederlage, als Unglück. Hier die Geschichte von Menschen, die es besser wissen. mehr

Mach es zu deinem Projekt!
Übergib den Leuten die Verantwortung, und die Firma läuft. Davon ist Ricardo Semler, Inhaber der Semco Gruppe in Brasilien, überzeugt. Ansichten eines Chefs, der sich gern überflüssig macht – immer wieder. mehr

Will ich das wirklich?
Seit er laufen kann, ist Carsten Weber dazu bestimmt, seinem Vater nachzufolgen. Er nimmt dessen Rolle wie selbstverständlich an. Bis er sich nach vier lehrreichen Jahren an der Spitze der Weber Parfümerien die entscheidende Frage stellt. mehr

Tu was für dein Geld, Leprakranker!
Die Dortmunderin Marianne Grosspietsch gründet in Nepal spontan eine Hilfsorganisation. Und macht daraus mit Liebe, eisernem Willen und Humor ein Vorzeigeunternehmen. Denn Arbeit kann heilen. mehr

Was Marken nützt

Striche für die Ewigkeit mehr

Das Gründerlabyrinth
Wahnsinn, diese Geschäftsidee. Doch ohne das nötige Kleingeld scheitert sie trotzdem. Falls nicht zufällig ein Engel von ihr hört. mehr

Verbündet euch
Kooperation unter Konkurrenten ist kein Widerspruch. Sondern das Gebot der Stunde. Nur die Zwickmühle gilt es dabei zu vermeiden. mehr

Flucht nach vorn
Der Markt gesättigt, kaum Innovationen und die Preise dank asiatischer Konkurrenz im freien Fall. Ein Spaß ist das nicht, auf dem Markt für anatomische Lehrmittel zu bestehen. 3B Scientific wächst trotzdem. Weil die Hamburger aus der Flucht eine elegante Bewegung gemacht haben. mehr

Eine Frage des Systems
Axel Meise war mal eine große Leuchte in der Lichtbranche. Dann so gut wie pleite. Heute strahlt sein Name wieder – vor allem, weil er einiges systematisch anders macht als andere. mehr

Dem Fluggast auf den Fersen
Betreiber von Airports und Einkaufszentren wüssten zu gern, welche Wege ihre Kunden einschlagen. Zwei Hamburger haben eine Lösung gefunden. Das Komplizierteste daran ist der Name: Blooth. mehr

Mit Mumm und Muffe
Josef Zimmermanns Welt ist das Abflussrohr. Diese Welt hat er revolutioniert – durch zwei unscheinbare Plastikstücke. mehr

Ausbruch aus der Matrix
Interessanter Job, gutes Gehalt, Aufstiegschancen – ein Konzern hat viel zu bieten. Und das Management bietet es gern, wenn es einen Mitarbeiter halten will. Warum das dennoch bisweilen nicht reicht: vier Erfahrungsberichte. mehr

Team Total
Carl-Heiner Schmid hat den größten Malereibetrieb Deutschlands aufgebaut. Vielleicht kann er deshalb aussprechen, was viele ahnten: Es wird Zeit für den Handwerker 2.0 – der mitdenkt und handelt wie ein Unternehmer. mehr

Der Ladymacher
René Mägli, Geschäftsführer der Schweizer Niederlassung der Reederei MSC, stellt seit Jahren ausschließlich Frauen ein – aus betriebswirtschaftlichen Gründen. Mittlerweile ist er der einzige Mann in seiner Firma. Ein Einblick in die Arbeitswelt von morgen. mehr

Vollst zufrieden
Jennifer Dähn schreibt Zeugnisse über Menschen, die sie nicht kennt. Ein Unding? Nicht, wenn man weiß, wie Zeugnisse in den meisten Firmen zustande kommen. mehr

Herr oder Knecht
Der Staat macht Freiberuflern wie Rainer Stolle (Foto) mit dem Vorwurf der Scheinselbstständigkeit das Leben schwer. mehr

So wird ein Schuh draus
Ein Unternehmer, der keiner sein will, kommt in eine Gegend, in der man Unternehmer nicht mag. So konnte aus Trippen eine Erfolgsgeschichte werden. mehr

Stärker als Geld allein
Der beste und einzig vernünftige Preis für die meisten Güter und Dienstleistungen ist null. Das behauptet der “Wired”-Chefredakteur Chris Anderson in seinem Buch “Free”, und er erklärt auch, warum das nicht zu allseitiger Verarmung führen muss. mehr

Der Getriebene
Ivar Niederberger leidet am Tourette-Syndrom, kann schlecht lesen und schreiben. Das hat ihn nicht daran gehindert, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden.Sein Geheimnis: Einfach tun, was man kann. mehr

Der harte Kern
Die Marke ist mehr als das Produkt. Das war nie anders. Aber wo Wissen zum wichtigsten Gut wird, überlebt man ohne diese Einsicht nicht. mehr

Jetzt sind wir quitt
Als Underdog war Bionade ein Liebling der Szene. Dann war vom “Volksgetränk” und neuen Partnern die Rede. Das lief nicht mehr so flüssig. Aus dem Leben eines Durchstarters. mehr

Auf die ganz abgefahrene Masche
Modemarken mit Geschichte können Vorbilder dafür sein, wie man sich immer wieder neu erfindet und sich trotzdem treu bleibt. Eine Untersuchung am Beispiel Fred Perry. mehr

Jeder ist ein Werber
Marken werden gern gekapert, wenn sie stark sind. Und manchmal können sie dadurch nur wachsen. mehr

Neuer Stolz in Offenbach
Seeger stand für große Handwerkskunst und feinste Aktentaschen. Bis der Eigentümer Montblanc die Marke sterben ließ. Nun ist ein mutiger Investor dabei, sie wiederzubeleben.Die Geschichte einer Gratwanderung. mehr

Das amerikanische Aroma
Chevrolet ist eine amerikanische Automarke mit großem Namen und langer Geschichte. In Deutschland gibt es sie erst seit fünf Jahren, und die Wagen sind aus Südkorea. Das kann man seelenlos nennen. Aber die Kunden sind da nicht so streng. mehr

Aus der Deckung
Die Handelsmarke gilt als natürlicher Feind der Marke. Doch beide können auch in friedlicher Koexistenz leben. Vorausgesetzt, sie wissen, was sie aneinander haben. mehr

Rache bringt nichts
Wer mit seinem Unternehmen scheitert, kommt nicht mehr hoch – das galt bisher. Jetzt verspricht die Bundesregierung allen Betroffenen eine zweite Chance. Die Insolvenzexpertin Anne Koark hat da aber noch einige Fragen. mehr

Der Spaß-Faktor
Wie bringt man Menschen dazu, ihr Verhalten zu ändern? Man kann ihnen Ratschläge geben, gut zureden, sie im Zweifelsfall bedrohen. Oder man versucht den Spieltrieb zu wecken. mehr

Die Planwirtschafterin

Die Unternehmerin Antonella Lorenz hat ein System entwickelt, das jeden Arbeitsschritt erfasst, überwacht und berechnet. Nicht um ihre Mitarbeiter zu kontrollieren, sondern um pünktlich fertig zu werden, damit alle ihr Privatleben genießen können. mehr

Der Lern-Würfel
Am Anfang stand die Idee für ein schlichtes Möbelsystem. Zwei Designer machten sich ans Werk. Und fanden heraus, wie weit und mühselig der Weg vom Entwurf bis zur Serienproduktion sein kann. mehr

Rent a Soz.-Päd.
Raus aus der Wohlfahrtsbürokratie, rein in die Selbstständigkeit als Sozialdienstleister. Ein Münchener Paar macht das seit 15 Jahren mit großer Lust. mehr

Was Marken nützt: Senf & Friends
Der Name Händlmaier steht für süßen Mostrich. Und für die Überwindung des Weißwurst-Äquators. mehr

Die tun was
Unzufriedenheit, Jobverlust, eine Idee, die unbedingt verwirklicht werden muss. Es gibt viele Gründe, endlich sein eigenes Ding zu machen. Drei Beispiele. mehr

Der Fertig-Mix, der aus der Dose kommt
Rund drei Minuten braucht ein guter Barkeeper für ein Mixgetränk. In einer Stunde schafft er höchstens 20. Mit einem Shatler’s-Cocktail geht es schneller: Eis ins Glas, Dose öffnen, Mix eingießen, verzieren, fertig. mehr

Bunte Unternehmer
Mit Kreativkursen, Auftragsmalerei und Unternehmensberatung lassen sich gute Geschäfte machen. Ein Besuch beim künstlerischen Mittelstand. mehr

Schussfahrt
Als Skifahrer ist Marc Girardelli eine Legende. Als Unternehmer legte er erst einmal eine grandiose Pleite hin. Doch auf der Piste wie im Leben gilt für ihn: Aufgeben ist nicht. mehr

An die Wäsche
Slips und Leibchen aus Deutschland haben es schwer. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet ein Außenseiter aus Sachsen dem allgemeinen Niedergang trotzt. mehr

Der Leichtbaumeister
Gerd Niemöller ist ein passionierter und eigensinniger Tüftler. Aus Ärger hat er einen Werkstoff entwickelt, der das Bauen revolutionieren könnte: federleicht und stabil, vielseitig verwendbar und billig – die Wunderwabe. mehr

Der Rolli-Unternehmer
Manfred Sauer ist ein Mensch, der Barrieren nicht akzeptiert. Porträt eines Ausbrechers. mehr

Der Talentschuppen
Teamgeist, Kreativität und Eigenverantwortung der Mitarbeiter werden in vielen Unternehmen beschworen – ohne dass dies Folgen hätte. Welche es haben kann, zeigt der Kunststoffhersteller Gore. Porträt einer extrem vernünftigen Firma. mehr

Vergesst Design
Kompromisslos. Das gilt bei Bulthaup nicht nur für das Design der Küchen, das gilt für das ganze Unternehmen. Und das erweist sich als erstaunlich krisenfest. mehr

An die Arbeit
Es gibt genug zu tun. Uns geht nämlich die Arbeit aus. Die von der alten Sorte. Und es wird eine richtige Plackerei, Arbeit neu zu denken. mehr

Zahlen, bitte!
Alnatura wünscht sich selbstständige und engagierte Mitarbeiter. Im Gegenzug bietet die Bio-Supermarktkette Offenheit bis zur letzten Geschäftskennzahl. Die Rechnung geht auf, auch wenn einige Unbekannte bleiben. mehr

Der Eier-Rebell
Ein Ei gleicht dem anderen? Weit gefehlt. Toni Hubmann setzt auf Qualität und liefert jährlich 100 Millionen Eier an Österreichs Supermärkte. So viele wie sonst keiner. mehr

Der selige Zweite
Wer ist der größte Fruchtgummihersteller nach Haribo? Nein, nicht Katjes. Trolli besetzt diesen Platz seit vielen Jahren. Und der Chef Herbert Mederer ist nicht gewillt, diese Position aufzugeben. mehr

Vier Sterne warten aufs Wasser
In hohem Alter wagt der Unternehmer Gerold Schellstede sein fantastisches Projekt: ein Seehotel. Noch ohne See. mehr

Tupperpartys funktionieren nicht im Internet
Mundpropaganda ist die beste Werbung. Erst recht im World Wide Web – jedenfalls theoretisch. Über die Praxis spricht der Netzwerkforscher Duncan Watts. mehr

Respekt!
Unternehmen, in denen es anständig zugeht, leben länger. Das jedenfalls behaupten die Berater Moritz Freiherr Knigge und Michael Schellberg. Ein Gespräch über Souveränität, Mäßigung und Strenge gegen sich selbst. mehr

Mensch Maier
Für seine Uria-Rinder hat ein schwäbischer Landwirt seine Existenz geopfert. Denn er will für die Tiere immer nur das Beste. Dazu gehört für ihn auch, dass er regelmäßig eines von ihnen auf der Weide erschießt.  mehr

Tratschen 1.0
Am Anfang waren die Foren. Dann wurde das Internet erwachsen, und es kamen die sozialen Netzwerke. Dabei haben die Foren einen entscheidenden Vorteil: Sie liefern Nutzwert aus erster Hand. mehr

Die Körner-Connection
Vor knapp 30 Jahren erfand Willi Pfannenschwarz hochwertige Biomüslis. Er ist Überzeugungstäter. Seit zwei Jahren machen ihm drei Jungunternehmer aus Passau im Internet Konkurrenz. Sie sind Pragmatiker. mehr

Die Ökonomie der Würstchenbude
Christian Rach hat sich einen Stern erkocht, führt zwei erfolgreiche Restaurants und versucht sich im Nebenberuf als gastronomischer Berater im Fernsehen an hoffnungslos scheinenden Fällen. mehr

Hauptsache knusprig
Kinder lieben Pizza, Pasta und Cola. Lassen sich aber auch auf andere Geschmäcker bringen. Wie, das zeigt der Bio-Caterer Dr. Hoppe aus Kassel. mehr

Haftungsfragen an erster Stelle
Gibt es in der Auto- und Elektroindustrie etwas Spezielles zu kleben, kommt Delo zum Zug. Denn der bayerische Mittelständler ist in Nischen-Lösungen fast ohne Konkurrenz. Weil er sich immer um seine Stärken kümmert. mehr

Raum für Ideen
Viele Unternehmen reagieren reflexartig auf die Krise. Sie entlassen Mitarbeiter oder lassen kurzarbeiten. Das ist nahe liegend – und gefährlich. Hier einige intelligente Alternativen. mehr

Optimieren, optimieren, optimieren
In den vergangenen Jahren hatten Deutschlands Maschinen- und Anlagenbauer reichlich zu tun. Und mit ihnen die Zulieferer. Nun stehen die Zeichen auf Sturm. Die Lösung vieler Unternehmen: sparen, sparen, sparen. Vor allem am Personal. Ganz falsch, sagt Johann Soder, Geschäftsführer des Antriebstechnikunternehmens SEW-Eurodrive. mehr

Wird schon schiefgehen
Auf der Suche nach dem Glück rechnen die meisten mit allem – außer mit sich selbst. Eine Spurensuche mit Glücksfragen und Antworten von Eckart von Hirschhausen. mehr

Was uns antörnt
Neuro-Ökonomen untersuchen, wie Menschen Entscheidungen fällen. Peter Kenning erklärt, was dabei in unserem Hirn passiert. Und wieso und manche Dinge fröhlich machen, die anderen vollkommen unwichtig sind. mehr

Die Treppe der Willigen
Sie gehören zum alten Eisen. Die Wirtschaft hat sie achtlos aussortiert. Dabei sind sie unverzichtbar, wie am Beispiel von Vita Needle in Needham, nahe Boston, zu lernen ist. Die Belegschaft des Unternehmens hat ein Durchschnittsalter von 74 Jahren. mehr

Schlaue denken weniger nach
Anstrengung muss sich auch fürs Oberstübchen lohnen, sagt Gerhard Roth. Ein Gespräch mit dem Hirnforscher über geistige Höchstleistungen und die Unmöglichkeit, Menschen mit logischen Argumenten zu motivieren. mehr

Vom Lächeln, das man hört
Wenn sich der Wille zur Höchstleistung mit ansteckender Begeisterung verbindet – dann ist man auf dem Nürnberger Schindlerhof. Besuch in einem Hotel, dass nicht nur in Sachen Gästebetreuung ein Vorbild ist. mehr

Der tödliche Cocktail
Die Unternehmen werden immer effizienter, Mitarbeiter wie Vorgesetzte geraten immer mehr unter Druck. Und für Anerkennung bleibt immer weniger Zeit. Effektiver kann man eine Organisation nicht sauer fahren. mehr

Das Lohn-Dilema
Je mehr Münzen man oben reinsteckt, desto mehr Kaugummis kommen unten raus. Automaten funktionieren so, Menschen nicht. Deshalb führt mehr Geld nicht automatisch zu mehr Leistung. mehr

Unternehmer sein: Ich kann mich unglaublich gut selber bescheissen.
Titus Dittmann hat auf Liebe und Leidenschaft eine erfolgreiche Firma gebaut. Dann wollte er sie an die Börse bringen – und hätte dadurch fast alles verloren. Nun fängt er wieder von vorne an. Wegen der Leidenschaft. mehr

Generationswechsel: Der unsichtbare Dritte
Beim Taschenhersteller Bree arbeiten seit dem plötzlichen Tod des Gründers Wolf Peter Bree gleich zwei Geschäftsführer an der Modernisierung der Marke. mehr

Erfolg mit der eigenen Pleite
Anne Koark ist insolvent und damit sehr erfolgreich. Über ihre Pleite schrieb sie einen Bestseller und wurde zu einer Galionsfigur der Gescheiterten. mehr



Aus der Deckung

Die Handelsmarke gilt als natürlicher Feind der Marke. Doch beide können auch in friedlicher Koexistenz leben. Vorausgesetzt, sie wissen, was sie aneinander haben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>